Horst Hinschberger- Der Chat: Analysen, Interpretationen, Konklusionen

Heute war es soweit, Horst Hinschberger, unter anderem Präsident des 1.FC Saarbrücken stellte sich den euphorisierten Fans zum Kreuzverhör im Chat. Natürlich war auch A-Blogg! anwesend und löcherte den Präsidenten mit gekonnt investigativen Fragen. Im Folgenden werden gegebene Antworten HHs geistreich analysiert und interpretiert. Die Wiedergabe der Antworten erfolgt nicht nach chronologischen Gesichtspunkten, sondern vielmehr nach Wichtigkeit des Inhalts, wobei mit den weniger wichtigen Antworten begonnen wird. Sämtliche Antworten werden wortwörtlich wiedergegeben, lediglich Rechtschreibung und Grammatik (die in der Kürze der Zeit vernachlässigt werden mussten) wurden zu Gunsten einer besseren Verständlichkeit überarbeitet.

Zu Uli Hoeneß, vermissten Rückgraten, und ausstehenden Prozessen:

"[...]Vielmehr ist es enttäuschend, dass der Manager des bedeutensten Fußballclubs in Deutschland für eine derart unsportliche Haltung seines Vereines verantwortlich ist. Natürlich werde ich bei einem Zusammentreffen mit Ihm darüber reden.

Die Chancen im Fall Ngwat-Mahop stehen besser als 50%. In vier Wochen wird eine Vorverhandlung durchgeführt mit dem Ziel die mündliche Verhandlung vorzubereiten."

Ablogg!-Analyse: "mit ihm darüber reden" bezeichnet in Karate-Kreisen in der Regel den Ausspruch eines Gürtelträgers, der den seine Ehre verletzt habenden Deliquenten zu einem direkten Duell auffordert. Trifft in den nächsten Tagen als keine Ladung Weißwürste in Saarbrücken ein, wird Uli H. mit einem Team chinesischer Fackelläufer-Bodyguards in Berlin auftreten müssen, um sich Hinschberger erwehren zu können. "Besser als 50%" kann auch heißen 50,01 zu 49,99. So oder so, erste Ergebnise scheint es erst in vielen, vielen, vielen Wochen zu geben.

Zu Maik Frantz:

"Sicher keine Heldentat, aber man darf nach einem derart wichtigen Sieg nicht zu viele Vorwürfe machen und intern darüber reden"

Ablogg!-Analyse: Mike Frantz wird wegen angeblichen Zeitungslesens in die zweite Mannschaft verbannt. 

Nochmal zu Maik Frantz und zu Humbert:

"Dem Vernehmen nach gehe ich davon aus, dass eine ernsthafte Absicht bei Nürnberg besteht, einen Transfer der beiden Spieler mit dem 1.FCS zu vereinbaren."

Ablogg!-Analyse: Die Verbannung in Mannschaft 2 dauert bei Maik Frantz länger als gedacht, nur wird es dann die von Nürnberg sein.

Zu Zensur in FCS-Foren:

"Zensur ist nicht das richtige Wort, aber wir wollen nicht, dass in den mit uns befreundeten Foren Gewalltaufrufe veröffentlich werden oder Verabredungen zu Straftaten veröffentlicht werden. Hier ist eine freiwillige Selbstkontrolle erforderlich."

Ablogg!-Analyse: Zensur heißt jetzt "FSK" und ist so freiwillig wie die FSK bei Kinofilmen.

Zum Stadion:

" Die Pläne sind sehr konkret und es gibt mehrere interessierte Investoren von denen Einer in bereits  ernsthaften Verhandlungen steht. Die Schwäche der SVE könnte ein Handicap werden. Ich hoffe jedoch, dass die politischen Verantwortlichen begreifen, dass man Infrastruktur- Entscheidungen nicht von der Tagesform abhängig machen darf(z.B. Oberliga FCS)"
Zum Stadionmodell:

"Es werden derzeit noch mehrere Versionen diskutiert, eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen"

"Es werden derzeit noch mehrere Versionen diskutiert, eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen"

Ablogg!-Analyse: Das neue Stadion ist nicht aus Stahlroren, sondern irrationalen Hoffnungen und vermeintlichen Elfenbergerschen Erfolgen gebaut. Das Fundament wackelt bedenklich.

Zu neuen Sponsoren:

"Ich bin sicher, dass einige Sponsoren wieder zurückkommen, neu hinzukommen und andere Ihr Engagement verstärken werden. Eine besondere Bedeutung hierfür hat auch das neue Stadion und diedamit verbundene bessere Präsentation des 1. FCS"

"Es gibt konkrete Gespräche und auch schon einige Personen, die bereit sind in der Wirtschaft für den 1. FCS zu werben, leider hat das Schwächeln der Mannschaft im Herbst 2007 das Interesse an engagements behindert; wenn wir jedoch so weiterspielen wie gestern und der Aufstieg sicher ist, hat der Verein neue Gesprächsgrundlagen. Hierzu zählt im übrigen auch die gute Leistung der Bundesliga Frauen."

"Wir werden künftig keine Zahlen zu unserem Etat mehr veröffentlichen, was Sie sicher nach den bisherigen Presseveröffentlichungen verstehen können. In der RL werden wir im ersten Jahr einen ausreichenden und in der Folge, wenn wir den Aufstieg ernsthaft ins Auge fassen werden ,einen sehr guten Etat haben"

Ablogg!-Analyse: Die Menge der Sponsoren, die beim FCS Schlange stehen, ist in etwa so groß, wie die Menge der Menschen, die mitten in der Sahara stehend ein Solarium erwerben wollen würden. 

Zum Trainer:

"Wir haben mit Alfred Kaminski vereinbart, dass er unser Trainer bleibt, solange wir aufsteigen. Das bietet ihm reichlich Perpektive."

Ablogg!-Analyse: 2013/2014 spielt der FCS 1.Liga unter Kaminski oder Oberliga unter Ehrmanntraut

Nun die wichtigen Fragen, denn auch Ablogg! hatte ein paar, wenn nicht sogar die wichtigsten Wissenslücken zu füllen:

Ablogg!: "Angenommen die Qualifikation für die Regionalliga wird geschafft, was keineswegs sicher ist, wie sieht die sportliche Zukunftsplanung aus, gibt es einen X-Jahres Plan?"

Hinschi:"Es gibt für die Regionalliga einen Dreijahresplan. Wir wollen zunächst sehen, wer in der 3. Bundesliga ,und mit welchen Vereinen wir in der Regionalliga spielen werden. Erst wenn das klar ist, kann man unter Einsatz aller zur Verfügung stehenden Mittel den Aufstieg in die 3. Bundesliga angehen. Das heißt, wir werden im ersten Jahr der Regionalliga nur einen Platz in der oberen Tabellenhälfte anvisieren, denn erst wenn wir Spielstärke und Spielerqualitäten unserer Gegner beurteilen können, wissen wir wo, wie und durch wen wir unsere Mannschaft verstärken müssen.

Ablogg!:"Welche Vorteile hat es für einen Investor derzeit sich beim FCS zu beteiligen im Vergleich zu sagen wir..einer Eisenbahn, die er sich ebenfalls leisten könnte?"

Hinschi:"Ich weiß nicht ,ob eine Eisenbahn(Märklin oder Dampfross) soviel Emotionen bewegen kann wie der 1.FCS mit seinen vielen Tausend Fans, Zuschauern und Freunden(aber auch Feinden), wir sind mit Sicherheit immernoch und wollen es in Zukunft wieder vermehrt werden, ein wichtiger Werbeträger für die Stadt Saarbrücken und das Saarland. Wer hier investiert, investiert gut in das Image seines Unternehmens."

Und nun, die Frage aller Fragen, ausgesprochen von Ablogg!:

"Angesichts der Tatsache, dass sowohl D- als auch E-Block fanideologisch gebrandmarkte Gebiete sind, sollte man nicht einen neuen Block, bsp. den A-Block, zum Fanblock erheben, gerne auch in einem neuen Stadion?"

Hinschi:"Interessante Anregung, wir werden darüber nachdenken aber vielleicht ist es viel wichtiger, das Elend kein Thema mehr für den FCS und seine Fans ist."

Ablogg!-Analyse:  Horst Hinschberger bezeichnet die Idee den A-Block zum neuen Fanblock zu machen, als "interessant". Das heißt, in absehbarer Zeit wird der Fanblock "A-Block" heißen. Es ist nicht auszuschließen, dass dies bereits zu Ludwigsparkzeiten der Fall sein wird, wahrscheinlicher ist aber die Benennung des Fanblocks im neuen Stadion in "A-Block". Heureka! Pro A-Block! Dum spiro, spero!

13.4.08 22:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen